Veranstaltungen

Im vorigen Jahr haben wir sehr unterschiedliche Konzerte an verschiedenen Veranstaltungsorten durchgeführt, wir haben Lesungen und einen Flohmarkt organisiert und eine Ausstellung gestaltet. Alle Veranstaltungen waren Benefiz-Veranstaltungen und wir konnten über 3.100,00 € an Projekte des Kinderhilfswerk Plan überweisen. Seit 2013 haben wir insgesamt ungefähr 14.000,00 € an Plan überwiesen (s. Archiv).

Wir sind sehr froh und dankbar, daß es so viele Musiker/innen und Künstler gibt, die für uns Konzerte so selbstverständlich spielen, Bilder schenken und Lesungen veranstalten. Es ist uns gelungen sehr gute Musiker für unsere Konzerte zu gewinnen und alle Konzerte fanden in wunderbarer Atmosphäre statt.

Wir freuen uns, daß wir auch in diesem Jahr, sofort wieder mit einem interessanten Programm beginnen können.


Nach zwei Konzerten und einer Lesung zu Beginn des Jahres 2017, arbeiten wir nun an unserem weiteren Programm für dieses Jahr.


Konzert mit Judith Stapf

Samstag, 16. September 2017

Beginn 17.00 Uhr

Dorothea Tanning Saal im Max-Ernst Museum, Brühl

Mit wem Judith Stapf auftritt und welches Programm sie spielt, erfahren Sie hier
in Kürze.


Konzert mit Nina Arnold

Sonntag, den 1. Oktober 2017, Beginn 17.00 Uhr, im „Kapitelsaal“ des Rathauses, Uhlstraße 3, Brühl.

Nina Arnold spielt im Orchester des WDR Bratsche.

Sie wird in Brühl mit einem Quartett zu sehen und zu hören sein.

Mehr hierzu im Mai.


Zweites Konzert mit „Schmitz/Hebbelman“

Freitag, den 20. Oktober 2017, Beginn 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr), im Keramikmuseum, Kempishofstraße 10, Brühl.

Das sind die Nachnamen zweier junger und sympathischer Musiker aus Köln. Wenn Marion singt, dann mit Herz und von Kopf bis Fuß in der Musik. Sitzt Tobi einmal an den schwarzen und weißen Tasten, lässt er alle Farben des Lebens aus ihnen klingen. Zusammen sind sie in ihrer Arbeit unermüdlich auf der Suche mehr oder weniger bekannten Songs neue Facetten zu verleihen, sie werfen Harmonien und Melodien über Bord, interpretieren sie neu und fangen sie wieder ein. Marion und Tobias haben für uns bereits im November 2016 ein wunderbares Benefiz-Konzert im Keramikmuseum gespielt. Jeder Platz war besetzt und niemand konnte mehr hinein.

Das bedeutet auch diesmal, rechtzeitig vorher Plätze telefonisch bei Hanne Engels bestellen: 0163 / 302 87 87

Für Interessierte: www.bistro-im-keramikmuseum.de

Der Eintritt ist frei!!!


Zweites Konzert mit „a&A ProjecT“

Freitag, den 08. Dezember 2017, Beginn 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr), im Keramikmuseum, Kempishofstraße 10, Brühl.

Aufgrund vielfacher Nachfrage spielen Andreas Franz und Alfons Schönberger ein zweites Konzert für uns mit eigenen Kompositionen. Die eigenen Songs bestehen aus ausgeprägten, interessanten und eingängigen Melodien – mit ansprechenden Harmonien unterlegt, die auch Raum für Improvisationen bieten.

Auch hier empfiehlt es sich, rechtzeitig Plätze telefonisch zu reservieren, bei Hanne Engels: 0163 / 302 87 87

Für Interessierte: www.bistro-im-keramikmuseum.de

Der Eintritt ist frei!!!


Maria Jonas – Trobairitz

Mittwoch, den 17. Januar 2018, Buchhandlung Karola Brockmann, Uhlstraße 82, Brühl.

Trobairitz, so nannte man die weiblichen Trobadors des 11. bis 13. Jh. im südlichen Frankreich. Das Wort stammt von dem okzitanischen Wort trobar: finden, erfinden. Diesen Begriff hat Maria Jonas für sich gewählt, weil er ihr Wirken besser beschreibt als der Begriff „Sängerin“.

Maria Jonas führt die Zuhörer mit einer musikalischen Reise durch das Europa des ausgehenden 15.Jahrhunderts, mit erzählten Geschichten, vorgelesenen Texten und natürlich Gesang.

Die Pilgerreisen des Ritters Arnold von Harff

Der Ritter Arnold von Harff, Herr zu Nierhoven, Erbkämmerer in Geldern wurde 1471 auf Schloss Harff bei Kaster nahe Bedburg geboren. 1496 brach er von Köln aus zu einer abenteuerlichen Weltreise auf, die ihn zu den großen Pilgerzielen der Christenheit nach Rom, Jerusalem und Santiago de Compostela führte über Frankreich, Italien, den Balkan, Palästina, Syrien, das Osmanische Reich und iberische Halbinsel. Er legte mehrere tausend Kilometer und war insgesamt vom Aufbruch in Köln am 7. November 1496 bis zur Wiederkehr am 10. Oktober 1498 zwei volle Jahre unterwegs.

Über diese seine „pilgrymmacie“, wie er es selbst nannte, führte er akribisch Tagebuch.

Am Ende des 15. Jahrhunderts gab es sehr unterschiedliche Musik in Europa: ein- und mehrstimmige, verschiedene Nationalstile hatten sich gebildet, es gab große regionale Unterschiede.

Über all dies wird Maria Jonas kompetent und unterhaltsam berichten.


Neben unseren Konzerten veranstalten wir regelmäßig Informationsstände, Autorenlesungen, machen auf Wunsch Stadtführungen und beteiligen uns zu besonderen Anlässen auch an überregionalen Aktionen, wie zum Beispiel am Weltmädchentag.