Archiv

Ein Überblick über unsere bisherigen Veranstaltungen:


2018

 

Mittwoch, 17. Januar 2018: Lesung mit Maria Jonas

Es hat uns sehr gefreut, dass wir gleich Anfang des Jahres eine wunderbare Veranstaltung anbieten konnten. Dies in Zusammenarbeit mit Frau Brockmann, welche einmal mehr ihre Buchhandlung kostenlos als Veranstaltungsort zur Verfügung stellte.

Die bekannte Sängerin und Musikerin Maria Jonas, aus Brühl, präsentierte eine Lesung mit Konzert. Unterstützt wurde sie hierbei von dem irakischen Musiker Bassem Hawar an der „Djoze“.

Die Musiker nahmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch das Europa des ausgehenden 15. Jahrhunderts mit erzählten Geschichten, vorgelesenen Texten und Gesang.

In diesen Geschichten ging es um den Ritter Arnold von Harff, Herr zu Nierhoven, Erbkämmerer in Geldern.

Er wurde 1471 auf Schloss Harff bei Kaster nahe Bedburg geboren. 1496 brach er von Köln aus zu einer abenteuerlichen Weltreise auf. Sie führte ihn über Frankreich, Italien, den Balkan, Palästina, Syrien, das Osmanische Reich und die Iberische Halbinsel zu den großen Pilgerzielen der Christenheit – nach Rom, Jerusalem und Santiago de Compostela.

Er legte mehrere tausend Kilometer zurück und ist insgesamt zwei volle Jahre unterwegs – vom Aufbruch in Köln am 7. November 1496 bis zur Wiederkehr am 10. Oktober 1498.

Über seine „pilgrymmacie“, wie er es selbst genannt hat, führte er akribisch Tagebuch.

Hier ein kurzer Eindruck:

Das Konzert war ausverkauft und wir konnten 720,00 € für den Mädchenfond von Plan überweisen.


2017

Aufgrund günstiger Gelegenheiten und guter Planung konnten wir auch 2017 mit drei gut besuchten Veranstaltungen in das neue Jahr starten, um Plan International Deutschland e.V. weiterhin gut zu präsentieren und um Gelder für Projekte zu sammeln. Unser Schwerpunkt ist weiterhin das Angebot eines anspruchsvollen kulturellen Veranstaltungsprogramm. Wir haben uns vor Ort gut etabliert und bekommen viele positive Rückmeldungen, was uns sehr freut. Durch diese drei Veranstaltungen konnten wir insgesamt 1.150,00 € an Plan überweisen.

Donnerstag, 26. Oktober 2017: Konzert mit EsKaRu

Zur Eröffnung einer Ausstellung Brühler Künstler spielte die Gruppe „EsKaRu“ in der Rathausgalerie in Brühl.

Nach ihrem Auftritt erhielten die Musiker überraschend 100,00 € als Spende für das Kinderhilfswerk „Plan“.

Das Geld wird wie auch bei den anderen Konzert in unserem Herbst- + Winterprogramm an den Mädchenfond überwiesen.


Freitag, 20. Oktober 2017: Konzert mit Schmitz/Hebbelmann

Am 18. November 2016 spielten Marion Schmitz und Tobias Hebbelmann ihr erstes Konzert für „Plan“ im gemütlichen Keramikmuseum in Brühl.

Aufgrund vieler Anfragen nach einem zweiten Konzert haben wir die Musiker zu einem zweiten Konzert eingeladen und sie sind gerne gekommen. Diesmal haben sie das Publikum mit einem ganz anderen Programm überrascht.

Im Gegensatz zum ersten Konzert gab es bis auf zwei schwedische Lieder und einer Zugabe in Englisch nur Lieder in deutsch. Überwiegend waren dies Lieder aus Filmen der 50er und 60er Jahre.

Einen Teil des Konzertes haben die beiden das Publikum gekonnt zum mitsingen animiert.

Das Konzert fand wiederum im Bistro des Keramikmuseums in Brühl statt. Die Atmosphäre war wunderbar, der Abend wurde lang.

Trotz freien Eintritt’s, konnten wir 300,00 € als Spende für „Because I am a Girl“ überweisen.

Hier ein paar Impressionen:





Sonntag, 01. Oktober 2017: Konzert mit dem Unda Maris Quartett

An einem sonnigen Nachmittag begrüßten wir das Unda Maris Quartett im Kapitelsaal des Brühler Rathauses. Auch hier bot der Veranstaltungsraum ein wunderbares Ambiente.

Alle Musiker des Quartett’s sind Mitglieder des WDR Orchester’s und sie spielten ein professionelles Programm in konzentrierter und ausgelassenen Stimmung. Alle Stücke wurden von Andreas Müller (Cellist) eingeführt.

Hier ein besonderer Ausschnitt aus dem Einführungstext von Andreas Müller:

„Bis vor kurzem wurden ohnehin die weiblichen Komponisten gesellschaftlich an den Rand gedrängt und deutlich weniger beachtet als die männlichen Vertreter ihres Fachs. So gilt es – passend gerade auch zu den Bestrebungen von PLAN international, Mädchen und Frauen mehr Chancen zu ermöglichen – deren zu Unrecht vergessene Werke wieder in das heutige Musikleben zurückzuholen. Tailleferres Streichquartett ist in den jungen Jahren der Komponistin entstanden, lässt aber schon deutlich die Bestrebungen der „Groupe des Six“ erkennen, sich von der Romantik und dem französischen Impressionismus abzuwenden und sich mehr an der damals aktuellen Jazz- und Variété-Musik auszurichten, indem sie auch Elemente aus der Unterhaltungsmusik einbaut.“

Der Saal war mehr als voll und wir mußten kurz vor dem Konzert Stühle nachstellen. Dies kam natürlich unseren Einnahmen zugute.

Dass Unda Maris Quartett erspielte eine Spendeneinnahme von 1.300,00 €. Besser geht es nicht. Das Geld wird für den Mädchenfond von Plan überwiesen.

Wie in allen Konzerten ist der unmittelbare Kontakt zu den MusikerInnen nach dem Konzert besonders schön. Wiederum gab es sehr schöne Rückmeldungen an MusikerInnen und Veranstalter.

Und, wenn sich alle so begeistert freuen, wird selbstverständlich ein weiteres Konzert für das nächste Jahr geplant.


Samstag, 16. September 2017: Konzert mit Judith Stapf

Judith Stapf spielte ihr drittes Konzert für Plan in Brühl. Mitgebracht hatte sie Mark Kantorovic, welcher sie auf dem Flügel begleitete.

Die beiden spielten ein phantastisches Konzert. Wie so oft gab viel positive Rückmeldung für Musikerin, Musiker und Veranstalter. Judith Stapf stand nach dem Konzert für Gesprächen zur Verfügung.

Viele Besucher hatten beim Abschied die zusammengerollte „Plan-Post“ in der Hand, was uns natürlich gefällt.

Judith Stapf erklärte, dass sie auch gerne weiterhin zu Konzerten nach Brühl kommen möchte, was wir gerne in Anspruch nehmen werden.

Diesmal fand das Konzert im Max Ernst Museum in Brühl statt.

Ein tolles Ambiente mit großem Saal, allerdings auch mit größerer Abschlussrechnung. Diese Rechnung zahlen wir natürlich gerne, wenn genügend Einnahmen vorhanden sind.

Nach Abzug der Unkosten konnten wir hervorragende 1.200,00 € für das von Judith Stapf ausgesuchte Projekt „Indonesien – Grüne Jobs für die Jugend“ überweisen.

Judith Stapf hat mit ihren drei Konzerten 3.000,00 € eingespielt!!

Wir freuen uns sehr, Sie vielleicht schon Ende des nächsten Jahres, spätestens 2019, erneut in Brühl zu präsentieren.

Mehr zu Judith Stapf: www.judithstapf.de


 

Donnerstag, 09. Februar 2017: Lesung mit Brigitte Glaser

In unserer dritten Veranstaltung stellte die Kölner Autorin Brigitte Glaser ihren neuen Roman „Bühlerhöhe“ im Rahmen einer Lesung vor.

„Bühlerhöhe“ ist ein Spiegel-Bestseller und entsprechend groß was das Interesse des Publikums. Der Brühler Bürgermeister, Dieter Freytag, eröffnete die Lesung, begrüßte Autorin und Publikum. Herr Freytag hat bereits mehrere unserer Veranstaltungen eröffnet und verbindet dies immer in sehr ansprechender Werbung für Plan.

Bürgermeister Dieter Freytag eröffnet die Benefizlesung
Brigitte Glaser liest aus ihrem Bestseller „Bühlerhöhe“
Signierstunde mit der Autorin

 

Freitag, 03. Februar 2017: Konzert mit a & A ProjecT

Eine Woche später konnten wir das Duo „a & A ProjecT“ im Keramikmuseum in Brühl begrüßen. Die Musiker von „a & A ProjecT“ begleiteten unsere Aktivitäten schon mehrfach. Mit ihrer Musik haben sie bei einigen Ständen unserer Gruppe für Aufmerksamkeit gesorgt, so dass nun ein kleines Konzert folgen mußte. Vor vollem Haus präsentierten die Musiker elegant gespielten „Modern Jazz“. Das Publikum war begeistert, wir auch.

Modern Jazz im Keramikmuseum Brühl
Das Duo „a & A ProjecT

 

Sonntag, 22. Januar 2017: Konzert mit den SLAVONICS

Begonnen hat unser Veranstaltungsprogramm in diesem Jahr mit den „Slavonics“. Die Slavonics sind ein internationales Frauenquartett. Stilsicher und humorvoll bewegt sich das Ensemble zwischen traditioneller slawischer Klassik, Folk und Klezmermusik. Vier Frauen, ein Orchester – vier Frauen, ein Chor. Die Slavonics spielten ein Konzert voller Leidenschaft, Melancholie, Freude und Heiterkeit. Sie berührten durch einen unvergleichlichen Charme und ihre Liebe zu den Klängen ihrer Heimatländer.

Ihr Konzert zum Anfang des Jahres sangen und spielten sie unter den Stichworten: Freude – Humor – Frieden. Die Slavonics haben bereits das Jahr 2016 mit einem phantastischen Konzert am gleichen Ort begonnen. Gruppe, Publikum und Veranstalter waren so begeistert, dass alle den Wunsch hatten, dass Jahr 2017 ebenso zu begrüßen, was absolut gelungen ist. Für 2018 ist wiederum ein Konzert vereinbart. Wir schätzen solche Rituale.

Das internationale Frauenquartett „Slavonics“

2016

 

Freitag, 18. Novemver 2016: Konzert im Keramikmuseum Brühl

Das sind die Nachnamen zweier junger und sympathischer Musiker aus Köln. Wenn Marion singt, dann mit Herz und von Kopf bis Fuß in der Musik. Sitzt Tobi einmal an den schwarzen und weißen Tasten, lässt er alle Farben des Lebens aus ihnen klingen. Zusammen sind sie in ihrer Arbeit unermüdlich auf der Suche mehr oder weniger bekannten Songs neue Facetten zu verleihen, sie werfen Harmonien und Melodien über Bord, interpretieren sie neu und fangen sie wieder ein.

Marion und Tobias haben für uns ein wunderbares Benefiz-Konzert im Keramikmuseum gespielt. Jeder Platz war besetzt und niemand konnte er hinein.


 

Freitag, 28. Oktober 2016 bis Sonntag, 30.10.2016: Benefiz Festival Blues Roots Brühl

Das erste Musikfestival „Blues Roots“ hat nicht nur Brühler Musikbegeisterte überzeugt. Drei Tage Live Musik in der Brühler Gaststätte Seasons mit den Bands Vanity Sane, Legal, Squarehead, Kozmic Blue und den BlueSox haben Bluesliebhaber aus der Region angezogen und begeistert. Durch den ehrenamtlichen Einsatz aller Beteiligten war es möglich dem Kinderhilfswerk Plan eine hilfreiche Spende zukommen zu lassen. Zum Ausklang des Festivals gab es einen Brunch mit improvisierter Live-Musik.

Die Organisatoren Marc Biemans, Andres Montaño und Manfred Rudolf haben sich zum Ziel gesetzt auch im nächsten Jahr die Brühler Musiklandschaft wieder zu bereichern.


 

Dienstag, 11. Oktober 2016: 5. Weltmädchentag

In diesem Jahr haben wir uns zum dritten mal am internationalen Weltmädchentag beteiligt. Zu diesem Anlass haben wir eine zehntägige Ausstellung organisiert. Sehen sie hierzu im Menü bei: Weltmädchentag.


Samstag, den 10. September 2016: Agendamarkt in Brühl

Auch in diesem Jahr haben wir uns mit einem Stand und einem Bühnenbeitrag am Agendamarkt in Brühl beteiligt.

Hier wirbt der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag mit unserem Werbeteam für unsere Ausstellung vor unserem Stand.

Agendamarkt 2016

Siehe auch unter „One Day Plan Singer“ auf der Seite „Projekte“.


Donnerstag, den 23. Juni 2016: Streetball-Spenden-Turnier von St. Ursula-Gymnasium in Brühl

Schüler und Lehrer des St. Ursula-Gymnasiums in Brühl haben zugunsten von „Plan“ ein Streetball-Turnier durchgeführt und 310,00 € für den Nothilfefonds, zugunsten von Flüchtlingen, gespendet.

Streetball Turnier

Für uns war dies eine freudige Überraschung.

Bei der Spendenübergabe informierten wir Schüler und Lehrer über die Arbeit von „Plan“.


Samstag, den 18. Juni 2016: Flohmarkt

Am Samstag, den 18. Juni 2016, haben wir einen Flohmarkt veranstaltet. Wir konnten unsere Tische vor dem Kaufhof, Steinweg, in Brühl, aufbauen. Das war auch sehr gut so, denn mehrere plötzliche Regenschauer machten es nötig, die Tische schnell zurück unter den Vorbau zu ziehen, um sie danach wieder vorzuschieben.

Unsere Einnahme betrug 700,00 €.

Flohmarkt 2016

Flohmarkt 2016


Sonntag, den 24. April 2016: Konzert Kozmic Blue

Kozmic_Blue_Konzert_2016

Bereits zum zweiten Mal spielten KOZMIC BLUE ein Benefizkonzert für „Plan“. Auch dieses Konzert fand wiederum im ausverkauften „Seasons“ statt, in welchem wir erneut kostenlos zu Gast sein durften. Vielen Dank an Mark Biemann.

„Kozmic Blue“ gab einmal mehr wieder Alles (wie immer!!), aber diesmal in einer anderen spannenden Besetzung. Diesmal wurden Maggie Mackenthun und Gerhard Sagemüller von Justus Sagemüller am Cello unterstützt. Maggie sang, spielte „Harp“, Querflöte und Kazoo, Gerhard Gitarre und Schlagwerk und sang zweite Stimmte.

Maggie Mackenthun

Es war ein phantastisches Konzert, zudem wieder lang, mit vielen Zugaben. Es war eine sehr schöne Atmosphäre.

Es war eine gute Idee, dass Konzert bereits um 16.00 Uhr zu beginnen.

Kozmic Blue

Nach diesem phantastischen Konzert konnten wir einmal mehr 400,00 € für die Nothilfe in Ecuador überweisen, wo nach dem schrecklichen Erdbeben jeder Betrag dringend gebraucht wird.

Wir bedanken uns bei „Kozmic Blue“ und Mark Biermann.

Wir haben kein Problem damit, uns im nächsten Jahr vielleicht zu wiederholen!!!!


Samstag, den 5. März 2016: Bistro Keramikmuseum

Nach langer Schließungszeit (Brand) wurden nun das Keramikmuseum und das Bistro im Keramikmuseum mit zwei Feiern eröffnet. Das Bistro wurde am Samstag, den 5. März mit vielen Gästen eröffnet. Die „Grundnahrungsmittel“ wurden von Hanne den Gästen geschenkt. Getränke waren im Verkauf.

Eroeffnung Bistro 1 Eroeffnung Bistro 2

Hanne Engels hat entschieden, dass Sie den Erlös des verkauften Weines „Plan-International“ spenden möchte.

So konnten wir 265,00 € für unser neues Projekt: „Wasser für Ghana“ überweisen.

Eroeffnung Bistro 3


Sonntag, den 28. Februar 2016: „LOPLOP’S CALL“

An diesem Sonntag spielten Norbert Rodenkirchen und Albrecht Mauer ihr Programm „Loplop’s Call“.

Norbert Rodenkirchen 2016_1

Die beiden Kölner Musiker – seit vielen Jahren als Duo zusammen unterwegs – präsentierten in ihrem Programm eine Hommage an den großen Surrealisten des Rheinlands, der von hier aus nach Paris aufbrach und dort die surrealistische Kunst entscheidend mit prägte.

Neben Textfragmenten Max Ernsts werden eigene Kompositionen und Improvisationen von Albrecht Maurer und Norbert Rodenkirchen zu hören sein, welche vom Leben und Werk des Künstlers inspiriert wurden.

Als roter Faden des Programms fungiert der Oberste der Vögel Loplop, quasi einem Doppelgänger von Max Ernst, welchem zumeist die Windsbraut Nachtigall nicht von der Seite weicht.

Unterstützt wurde die beiden Instrumentalisten von Bettina Marugg.

Norbert Rodenkirchen 2016 2

Das Trio präsentierte ein modernes Programm. Es basierte auf Eigenkompositionen der Musiker und gemeinsamen Improvisationen.

Von diesem Angebot fühlte sich entsprechend ein sehr spezielles und fachkundiges, aber auch kleines Publikum angesprochen.

Die Resonanz zum Konzert war sehr gut und Musiker und Publikum saßen nach dem Konzert noch lange zusammen.

Natürlich war unsere Einnahme dieses Mal etwas bescheidener. Wir konnten 100,00 € für das Projekt „Wasser für Äthiopien“ spenden.

Die großartigen Aufnahmen von diesem Konzert hat Peter Szymanski fotografiert.

Norbert Rodenkirchen 2016 3


Sonntag, den 24. Januar 2016: SLAVONICS

Slavonics begeisterten ihr Publikum

Am Sonntag, den 24. Januar 2016 spielten die Slavonics vor nahezu ausverkaufter Galerie am Schloss ein wunderbares Konzert. Im Programm gab es osteuropäische Chorliteratur (Dvorak, Bartok, Janacek) in Originalsprache zu hören. Dies zudem in originaler Stimmlage, auch Tenor und Bass wurde von Frauen gesungen.

Slavonics_2016_1 Slavonics_2016_2
Begrüßung durch Dr. Wolfgang Kollenberg
Slavonics_2016_3

Besonders ließ sich das Publikum von den Klezmer- und Folklorestücken mitreißen. In den Instrumentalstücken zeigten die Musikerinnen mit zwei Geigen, Akkordeon und Kontrabass virtuos ihr Können. Die Zuhörer belohnten dies mit langem und kräftigen Ablauf
und letztlich spielten die Slavonics drei Zugaben.

Als besondere Überraschung präsentierte die Gruppe im ersten Teil Ihres Programms die junge Geigerin Amelie Alm. Ihr Vortrag mit der Gruppe begeisterte die Zuhörer einmal mehr und führte zu einem besonderes lautem Applaus.

Slavonics_2016_4 Slavonics_2016_5

Das Publikum verabschiedete sich einmal mehr mit viel Lob für die Musik, für die Gruppe und unsere Veranstaltung.

Den Erlös des Kartenverkaufs in Höhe von 500,00 € haben wir für das Projekt „Wasser für Äthiopien“ überwiesen.

Siehe hierzu das Video: Wasser für Äthiopien

Was uns besonders freut, ist, dass es den Slavonics ebenfalls gut gefallen hat, so dass sie uns für das nächste Jahr wieder ein Konzert angeboten haben. Dankeschön.


Freitag, den 08.Januar 2016: Richard Bargel

Am Freitag, den 8. Januar 2016 fand unsere erste Veranstaltung in diesem Jahr statt. Richard Bargel trat in der Buchhandlung Brockmann auf. Die Veranstaltung war schon zwei Wochen vor Ankündigung in der Presse ausverkauft.

Der bekannte Musiker, Autor und Schauspieler präsentierte zwei Stunden lang ein unterhaltsames Programm mit Kurzgeschichten, Essays und kurzen Gedichten. Dies in einer Mischung aus Musik- und Textvortrag, mit denen er seine Zuhörer fesselte, zum schmunzeln, Lachen und Nachdenken brachte.

Richard Bargel Bild 1 2016

R. Bargel verzichtete auf Gage und Frau Brockmann stellte Raum und Zeit kostenlos zur Verfügung.

Der Erlös der Karten hat 545,00 € betragen und wird für den Bau von Brunnen in Äthiopien an Plan International überwiesen. Das ist top.

Frau Brockmann war so begeistert von unserer ersten gemeinsamen Veranstaltung, dass sie ab sofort jedes Jahr
mit einer gemeinsamen Veranstaltung mit uns beginnen möchte.

Richard Bargel Bild 2 2016

Foto’s: Peter Szymanski


2015

 

Donnerstag, den 19. November bis Sonntag, den 22. November 2015: Kunstausstellung und -auktion in der Rathausgalerie in Brühl

Kunstauktion

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite „Projekte“.


 

Sonntag, 11. Oktober 2015: 4. Weltmädchentag

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Weltmädchentag

Konzert mit Hoch3

Hoch 3

SÜSSES GIFT hieß das Programm der drei Künstlerinnen von Hoch3 – Laura Lüdicke (Gesang), Sarah Nakic (Moderation/ Gesang) und Katrin Mainz (Klavier). Charmante Frauen mit leichten Charakter­schwächen, so ließe sich höflich umschreiben, was das Programm zu bieten hatte. Eine “Menagerie der Anti-Heldinnen”, ein “Bestiarium feminae” der Oper.

Die Künstlerinnen nahmen dem klassischen Konzertabend etwas von seinem Ernst und seiner Schwere und machten so diese musikalischen Wunderwelten auch „Neueinsteigern“ zugänglich.

Dabei gaben die Musikerinnen der Musik den ihr gebührenden Raum und setzten mit erklärenden, mal frechen, mal poetischen Texten die musikalischen Protagonistinnen mit den fragwürdigen Charakteren gekonnt in Szene.

Musik: G.F. Händel, W.A. Mozart, G. Donizetti, G. Bizet u.a.

Texte: Laura Lüdicke


 

Sonntag, 20.September 2015: Konzert mit Tango Fuego

Am Sonntag, den 20. September spielte „TANGO FUEGO“ ein furioses Konzert vor nahezu ausverkauftem Haus in der „Galerie am Schloss“, in Brühl.

Tango Fuego

Die Musiker spielten ein professionelles Programm auf hohem Niveau und präsentierten interessante und leidenschaftlich gespielte Arrangements.

In allen Stücken gab es virtuose Soli, welche meist im Dialog gespielt wurden. Alle Stücke wurden von den Musikern informativ + spannend vorgestellt. Das Publikum war durchgängig begeistert und applaudierte entsprechend ausgiebig. Natürlich gab es mehrere Zugaben und letztlich „standing ovations“.

Die Konzertbesucher kamen aus Brühl und Umgebung, aus Köln und auch aus Kronenburg in der Eifel.

Das Getränkeangebot war vielfältig wie immer und besonders gelobt wurden die pikanten „Wraps“, vegetarisch und mit Hackfleisch.

TANGO FUEGO spielte mit ihrem wunderbaren Programm 1.050,00 € ein, welche für ein Projekt gegen Kinderarbeit in Tansania überwiesen wurden. Wir bedanken uns bei den Musikern von Tango Fuego.

Tango Fuego

Soledad de Piazzolla y la Salida

Mit diesem Doppelprogramm präsentiert das Quartett TANGO FUEGO im ersten Teil eine Begegnung mit dem wohl größten Tangokom­ponisten und Musiker: Astor Piazzolla. Die Verbeugung vor dieser Persönlichkeit, vor der Tiefe und Emotionalität seiner Musik wird zum kammermusikalischen Credo, in dem sich Originalkompositionen mit eigenen Arrangements mischen, verbunden mit bewegenden und heiteren Anekdoten.

„La Salida“ ist der Aufbruch in die Welt des Tangos von heute. Mit seinen Eigenkompositionen spiegelt das Ensemble die Vielfalt argentinischer Musik und ihrer europäischen Einflüsse: Tango, Milonga, Vals Criollo Malambo…. Seit 25 Jahren zelebriert TANGO FUEGO diesen Brückenschlag beider Kulturen immer wieder neu, frisch und leidenschaftlich.

Es ist immer ein Erlebnis, wenn TANGO FUEGO mit seinem Publikum auf eine bewegende und amüsante Reise der Gefühle geht. Das alles nehmen die Besucher mit, wenn der Konzertsaal hinter Ihnen schließt und TANGO FUEGO sein Publikum in die Nacht entlässt…


 

Samstag, 12.September 2015: Agenda-Markt Brühl

Am Samstag, den 12. September 2015 war in Brühl einmal mehr der Agenda-Markt und wir waren auch wieder dabei!!!

Das Wetter war angenehm und im Laufe des Tages kamen interessierte Besucher/innen an unserem Stand vorbei und viele malten uns einen Baum, oder gleich einen Wald.

Den Grundgedanken des Agenda-Marktes formuliert das Kulturamt der Stadt so:

Der Agenda-Markt der Möglichkeiten ist ein Informationsforum mit best-practice-Beispielen über eine nachhaltige Entwicklung der menschlichen Gemeinschaft in einem geeigneten Wohnumfeld. Agenda-Gruppen, Organisationen, Vereine, Einzelpersonen und verschiedene Fachfirmen präsentieren sich zu ökologischen, ökonomischen, sozialen und entwicklungspolitischen Projekten, Fragen und Lösungsmöglichkeiten. Durch Information und Aktion beim Agenda-Markt der Möglichkeiten wird deutlich, wo und wie der / die Einzelne sich in diesem facettenreichen und vielschichtigen Prozess mit einbringen kann.

Der folgende Katalog zeigt Beispiele der vielfältigen Themen und Beteiligungsmöglichkeiten zur Lokalen Agenda 21 Brühl:

  • Gerechtigkeit in Einer Welt / Eine Welt
  • Nachhaltiger Konsum / Regionale Vermarktung
  • Klima- und Umweltschutz / Energiesparen / Regenerative Energien / Solar- und Regenwassernutzung
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Umweltverbund, Mobilität, Betriebliche Mobilität, Barrierefreiheit
  • Kinder, Jugend und Soziales
  • Ökonomie, Ökoaudit, Ökoprofit
  • Kultur und Freizeit
  • Themenheft Jecke Fairsuchung

Informationstext der Stadt Brühl

Wir haben das Projekt

Agendamarkt 2015
der Jugendgruppe „Plan Aktion“ unterstützt.

Dürren, extreme Hitzewellen, Überflutungen: Der Klimawandel bedroht die Lebensgrundlage und die Zukunft von Kindern auf der ganzen Welt – insbesondere in Entwicklungsländern. Können wir in 50 Jahren noch in unserer Heimat leben? Wie schützen wir uns vor Naturkatastrophen? Und was können wir unseren Kindern im Jahr 2065 bieten? Unsere Zukunft hängt am seidenen Faden!

Ende 2015 treffen sich die Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention in Paris und verhandeln einen internationalen Klimavertrag. Wir fordern einen Klimavertrag, der die Zukunft aller Kinder und Jugendlichen schützt. Denn Kinder – insbesondere in Entwicklungsländern – sind am stärksten von den Folgen des Klimawandels betroffen. Der Klimavertrag muss eine Begrenzung des weltweiten Temperaturanstiegs auf 1,5 bis 2 Grad Celsius zum Ziel haben. Er sollte außerdem unsere gemeinsame Verantwortung deutlich machen. Denn die Konsequenzen der heutigen Entscheidungen werden in 50 Jahren für uns spürbar sein!

Wir fordern daher von der Bundesregierung,

  1. dass Generationengerechtigkeit ein Leitgedanke des neuen Abkommens wird und dass im UNFCCC-Prozess Mechanismen zur Beteiligung von Jugendlichen geschaffen werden, z.B. durch die Einladung von Jugendlichen in die deutsche Delegation.
  2. dass sie bei Regierungsverhandlungen auf die Notwendigkeit von mehr Investitionen der Partnerländer in Bildungs- und Ausbildungsprogramme zum Klimawandel hinweist.

Um unseren Forderungen Ausdruck zu verleihen, pflanzen wir symbolisch einen Wald. Diesen möchten wir zusammen mit unseren Forderungen im Herbst einem Vertreter oder einer Vertreterin der Bundesregierung übergeben.

Aus diesem Grund haben auch wir Bäume gesammelt:

Und fleissige Kinder haben uns dabei geholfen!!

Uns unterstützt haben hierbei das:

a & A ProjecT

a & A Project

Andreas Franz ( Saxophon & Flöte) und Alfons Schönberger (Gitarre & Gesang) spielten für uns und das Publikum auf der zentralen Bühne Pop – Bossa Nova – Latin und Bar-Jazz.


 

Mittwoch, 19. August 2015: Vorstellung beim Lions Club Voreifel

Vor einiger Zeit erhielten wir vom Lions Club Voreifel durch den Präsidenten, Prof. Klaus Koenen eine Anfrage und Einladung, dass Kinderhilfswerk „Plan-Deutschland“ vorzustellen.

Prof. Koenen ist langjähriger Plan-Pate und hat sein Patenkind alleine und mit Familie zweimal besucht. Er war begeistert von den Besuchen.

Wir lassen uns gerne einladen, um „Plan“ und unsere Arbeit vor Ort vorzustellen. Wir haben mit einem Film begonnen, zu zweit abwechselnd referiert und mit einem Film geendet.

Lions Club Lions Club

Es gab viele interessante Fragen, welche deutlich machten, dass das Publikum sehr aufmerksam zugehört hat. Durch die Fragen hatten wir die Möglichkeit Themen zu vertiefen.

Wir haben abschließend Informationsmaterial zur Mitnahme vorgestellt. Angenehm überrascht hat uns Prof. Koenen mit einem Scheck über 200,- €.

Lions Club

Den Scheck haben wir natürlich gerne mit genommen und das Geld wird weitergegeben für: „Sierra Leone / Malaria und Ebola bekämpfen“.


 

Samstag, 15. August 2015: Straßen- und Nachbarschaftsfest Peter- und Elisabethstraße in Brühl

Bereits zum dritten Mal feierten die Nachbarn der Peter- und Elisabeth-Straße in Brühl ihr Straßenfest (Rheinau-Fest).

Strassenfest 2015 Strassenfest 2015

Es entwickelt sich eine lebendige und freundliche Nachbarschaft mit Menschen aus verschiedenen Kulturen. Hier leben gemeinsam viele türkische und polnische Mitmenschen, die „Alteingesessenen“ aber auch Menschen aus dem Iran oder Bangladesh. Hier gilt (wieder): Man kennt sich, man hilft sich!

Das Organisationsteam hat entschieden, dass 500,- € aus den Einnahmen an „Plan-Deutschland“ überwiesen werden. Das ist bereits das zweite Mal, dass „Plan“ von „der Rheinau“ bedacht wird.

Wir waren natürlich dabei und haben an einem kleinen Tisch unser Kochbuch angeboten.

Strassenfest 2015

Wir haben sechs Kochbücher verkaufen könen. Der Gesamtbetrag von 530,- € wurde für das Projekt: „Sierra Leone / Leben retten – Malaria und Ebola bekämpfen“ überwiesen.

Wir bedanken uns bei der Straßengemeinschaft und freuen uns bereits jetzt schon auf das Straßenfest im nächsten Jahr.


 

Sonntag, 28. Juni 2015: Konzert mit Sanstierce in Brühl

Am Sonntag, den 28. Juni 2015, spielten, um 17 Uhr, „Sanstierce“ in der „Villa Martini“ (Paterre), Friedrichstraße 28, in Brühl.

SANSTIERCE sind:

Maria Jonas – Gesang & Shruti Box

Bassem Hawar – Djoze (irakische Fidel)

Dominik Schneider – mittelalterliche Flöte & Quintern

Ihr Programm hieß:

„Tres Morillas“

 

Lieder des Mittelalters unter jüdischen, christlichen und muslimischen Einfluss aus Spanien und Portugal.

Es war ein ausverkauftes, phantastisches Konzert mit hervorragender Musik und wunderbarer Moderation.

Auf dringenden Wunsch haben wir noch die ein oder andere Person hineingelassen, obwohl eigentlich kein Platz mehr war. Das Publikum hatte die Möglichkeit sich vor dem Konzert und in der Pause mit den Musikern im Garten zu unterhalten. Es war eine sehr persönliche und intensive Veranstaltung.

Mit 470,- € wurden die erwarteten Einnahmen weit übertroffen. Das Geld wurde auf Wunsch der Gruppe für die Ebola-Hilfe in Sierra Leone überwiesen.

Konzert Sanstierce

Drei Musiker treffen sich 2014 im Kölner Zentrum für Alte Musik ZAMUS und beschließen ein Ensemble zu gründen: SANSTIERCE (بلا بعد ثلاثي) – Maria Jonas, Gesang (Köln), Dominik Schneider, Flöte und Quinterne (Essen) und Bassem Hawar, Djoze, das ist eine irakische Fidel (Bagdad, mittlerweile in Köln ansässig). Alle drei sind ausgewiesene Spezialisten der modalen Musik. Die zwei Deutschen versuchen damit die zum größten Teil mündlich überlieferte Musik des Mittelalters, die kaum notiert wurde, wieder zum Leben zu erwecken und das Anliegen des Irakers, die bislang von Generation zu Generation, von Ohr zu Ohr tradierte arabische Musik mit Zentrum Bagdad, ebenfalls aus dem Mittelalter stammend, nicht sterben zu sehen. Fuhren noch vor wenigen Jahren westliche Musiker in die arabischen Länder, um dort vor Ort und ganz nah am Original zu sein, trifft man sich heute in Köln oder Berlin, oder Paris, oder London. Aber nicht mehr in Bagdad, dem Irak, dem Iran, in Syrien…

Ein Beitrag von Sanstierce auf Youtube:

Ensemble Sanstierce// „O tu illustrata“ von Hildegard von Bingen

Impressionen von der Villa Martini in Brühl

Lesen Sie hierzu auch einen Artikel im Kölner Stadtanzeiger vom 30. Juli 2015


 

Sonnabend, 20. Juni 2015: Infostand beim Familienfest, Schloß Gracht, Erftstadt-Liblar

Am Samstag, den 20. Juni 2015, nahmen wir an einem Familienfest in Erftstadt teil und stellten uns dort als Gruppe vor. Besonderen Anklang fanden die vorbereitenden Spiele für Kinder und Jugendliche.

Familienfest_2015_1 Familienfest_2015_2

 

Sonntag, 26. April 2015: Konzert mit Judith Stapf in Brühl

Nach Ihrem wunderbaren Konzert im Jahr 2014 (siehe hier), spielte Judith Stapf auch in diesem Jahr ein Konzert für uns. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich.

Es war wiederum ein Konzert in wunderbare Atmosphäre. Es war ausverkauft und das Publikum begeistert.

Auf Wunsch von Judith konnten wir 900,- € zugunsten der Kamalari-Mädchen in Nepal überweisen.

Konzert Judith Stapf 2015

Judith Stapf, Violine

geb. am 31.05.1997, begann im Alter von drei Jahren mit dem Geigenspiel bei Karina Stieren. Schon bald folgten erste Konzerte u. a. 2005 in der Alten Oper, Frankfurt; 2006 und 2007 erste Solistenkonzerte mit Orchester in der Basilika St. Maria im Kapitol, Köln und der Kölner Philharmonie.

Seit 2008 studierte sie am Pre-College Cologne der Hochschule für Musik und Tanz, Köln bei Prof. Ute Hasenauer. Zum Wintersemester 2013/14 nahm sie hier ihr Vollstudium auf.

Neben Ersten Preisen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ Violine solo 2010 und 2013, gewann sie im März 2009 den 5. Preis beim VII. International Rotary Children Music Competition in Moskau und einen Premier Prix beim 20e Concours International Flame in Paris. Erste Preise folgten 2011 beim Internationalen Max-Bruch-Wettbewerb und 2012 beim Mary-Smart Competition des Summit Music Festivals, New York.

Sie nahm an Internationalen Meisterkursen bei Prof. Saschko Gawriloff teil und konzertierte dabei im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals und der Mecklenburg-Vorpommern Festspiele.

Meisterkurse bei Pinchas Zukerman (Ottawa/Kanada), Aaron Rosand (New York/USA) und Prof. Boris Kuschnir (Blonay/Schweiz) schlossen sich an. Neben Rezitalen und Kammermusikkonzerten tritt sie regelmäßig als Solistin in Orchesterkonzerten auf, u.a. mit der Polnischen Kammerphilharmonie unter Wojciech Raiski, der Rhein-Erft Philharmonie unter Christian Letschert-Larsson, den Bayer- Sinfonikern unter Kenneth Duryea und den Dortmunder Philharmonikern unter Philipp Armbruster.

Im Mai 2014 wurde sie vom WDR zur deutschen Vertreterin beim Eurovisionswettbewerb „Young Musicians“ nominiert, wo sie Schostakowitschs Burleske aus op. 77 mit dem WDR- Sinfonieorchester im WDR live aufführte.

Judith Stapf


 

Freitag, 24. April 2015: Lesung mit Angela Krumpen in Brühl

Im Rahmen des Projektes „70 Jahre danach: Generationen im Dialog“, hat Angela Krumpen am 24.04.2015, in der Buchhandlung Brockmann, Uhlstraße 82, Brühl, aus ihrem Buch gelesen:

Spiel mir das Lied vom Leben Angela Krumpen

Als Michael Emge ins Konzentrationslager kam war er noch ein Kind. Genauso wie das junge Geigentalent Judith Stapf. Sie ist zehn, als sie auf YouTube nach Videos von ihrem großen Vorbild Itzhak Perlman sucht – und dabei die Titelmelodie zu Steven Spielbergs Film »Schindlers Liste« findet.

Judith beginnt sich für die Geschichte des Holocaust und seiner Überlebenden zu interessieren. Eines Tages treffen sich Judith und Herr Emge, der als Junge selbst Violine gespielt hat, bis er von den Nazis gezwungen wurde aufzuhören. Überleben konnte er nur, weil er als eines der wenigen Kinder auf Oskar Schindlers berühmter rettender Liste stand. Diese Begegnung ist der Beginn einer Geschichte, die beide verändern wird. Eine Geschichte voll Erinnerung, Schmerz, Hoffnung – voller Leben.

Angela Krumpen, geb. 1963, ist freie Radiojournalistin und Moderatorin. Sie konzipierte und moderiert u.a. die Sendung »Menschen« beim Domradio Köln. Zudem veröffentlichte sie zahlreiche Bücher. Sie lebt mit ihrer Familie in Tönisvorst.

Über diese bewegende Geschichte wurde eine Fernsehdokumentation für den WDR gedreht, die Produktion ist von Martin Buchholz, Mitarbeit Angela Krumpen, Redaktion Gudrun Wolter.

Die Veranstaltung war nahezu ausverkauft und fand im Zusammenhang mit dem Konzert von Judith Stapf, am 26. April 2015, statt.


 

Sonntag, 29. März 2015: Konzert mit Ludger Edelkötter in Brühl

Ludger Edelkoetter


 

26.01.2015: Konzert mit John B. finest in Brühl

John-B-finest

Ein paar Impressionen vom Konzert auf Youtube:

Hans Bülow beim „warming up“ für das Benefizkonzert

John B. finest, „Old Love“, 24.1.2015

Das erste Benefizkonzert der Aktionsgruppe Rhein-Erft in diesem Jahr mit der Band „John B. finest“ war ein voller Erfolg. Die Galerie war bis zum letzten Platz besetzt, „John B. finest“ spielten hervorragend. Das Abendprogramm war allerdings zur Überraschung anders, als es die Fan’s der Gruppe gewohnt waren. Es war durch Titelauswahl und vielfach akustischer Interpretation viel ruhiger und entspannter angelegt. Die Band um Hans Bülow spielte wie immer ein langes Programm, sodass niemand früh nach Hause musste.

Für Getränke war ausreichend gesorgt, nur Brötchen und andere kleine Leckereien reichten nur bis zur Pause. Die Veranstaltung wurde vorbereitet und getragen von 15 ehrenamtlich Tätigen. Der gesamte Bereich Technik und Service wurde von jungen Leuten kostenlos durchgeführt. Die Firmen „DT Sounddesign“ und „TH.EVENT“ stellten ihre Mitarbeit und ihr Equipment kostenlos zur Verfügung. Das gesamte Team, wie auch die Musiker, haben von 10 Uhr morgens bis 24 Uhr gearbeitet.

Nach einem gelungenem Abend mit schöner Musik und gut gelaunten Gästen sind wir in der Lage, nach Abzug der Unkosten, 1000.- € an Plan International Deutschland für das Projekt Because I am a girl zu überweisen.

Die Plan-Aktionsgruppe Rhein-Erft bedankt sich bei den Musikern und allen Helfer*innen für ihre großzügige Unterstützung. Wir bedanken uns auch bei unseren Gästen, welche mit ihrem Eintrittsgeld die Spende von 1000.-€ ermöglichten.


2014

22.10.2014: Konzert mit Les Gestes

Les Gestes


11.10.2014: Dritter Weltmädchentag in Brühl

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Weltmädchentag


13.09.2014: Agenda-Markt in Brühl

Agendamarkt

Am 13. September 2014 haben wir mit einem Informationsstand am „Agenda-Markt“ in Brühl teilgenommen.


03.09.2014: Konzert mit M. Mackenthun + Gerhard Sagemüller von „Kozmic Blue“

Maggie Mackenthun

Am 3. September 2014 fand unser zweites Konzert im Lokal „Seasons“, in Brühl, statt. Es war ausverkauft, es war phantastisch. Ein akustischer Blues mit einer spielfreudigen Maggie Mackenthun (Gesang, Querflöte und Bluesharp) und Gerhard Sagemüller (Gitarre, Gesang). Aufgrund der klasse Musik und schönen Atmosphäre wurde es ein längerer Abend mit einigen Zugaben. Es konnten 350,- € für die Flüchtlingshilfe im Südsudan gespendet werden. Es ist schön gemeinsam mit anderen wiederum einen so schönen Abend zu erleben und damit auch noch Geld für ein Projekt zu verdienen.

Kozmic blue


11.06.2014: Konzert und Lesung mit Richard Bargel

Plakat Richard Bargel

Am 11. Juni 2014 haben wir im Seasons in Brühl ein Konzert mit Richard Bargel veranstaltet. Alle Anwesenden waren von der Veranstaltung begeistert. Von den Einnahmen konnten 500,- € für das Plan-Projekt „Brasilien – Fussball macht Mädchen stark“ gespendet werden.

Konzert Richard Bargel

Anbei ein Video von Richard Bargel auf Youtube:

Richard Bargel: I Will Die For You


April 2014: Unsere Gruppe wird 1 Jahr

Vor ca. 1 Jahr erhielten alle Patinnen und Paten in unserer Region eine Einladung zum Gründungstreffen der regionalen Aktionsgruppe RheinErft. Mittlerweile hat sich hieraus eine recht aktive AG gebildet, die sich regelmäßig an jedem 2. Mittwoch im Monat in Brühl im Keramikmuseum trifft.

Wir haben viel Basisarbeit geleistet und blicken inzwischen voller Stolz auf verschiedene Benefiz-Konzerte, auf Lesungen, auf ein Straßenfest sowie mehrere Infostände zurück. So hatten wir z.B. in Vorbereitung auf den Weltmädchentag einen Infostand unter dem Thema „Because I am a Girl“ sowie Anfang Januar 2014 ein Flötenkonzert von/mit Norbert Rodenkirchen. Weitere Veranstaltungen sind bereits in Planung.

Schlossbote


04.04.2014: Stadtführung durch Brühl

Stadtfuehrung

Am 4. April 2014 starteten 20 Mitarbeiterinnen der Kindertageseinrichtung Köln-Lindweiler zu ihrem Betriebsausflug nach Brühl. Dort wurden sie von unserem „Stadtführer“ freundlich empfangen und begrüßt. Bei einer Wanderung durch den Park und die Stadt erfuhren sie interessantes über Land und Leute, hörten Anekdoten aus dem „alten“ und „neuen“ Brühl.

Bei einem Abschlussessen sammelte das Kita-Team 85.- € ein und spendeten diese für den „Mädchen-Fond“ von „Plan“. Danke!!!
Wir machen gerne weitere Stadtführungen. Bitte melden.


22.03.2014: Infostand zum „Internationalen Weltwassertag“

Am 22. März 2014 war der “Internationale Weltwassertag”. Aus diesem Grund informierte das Kinderhilfswerk “Plan-Deutschland”, im Foyer des Brühler Hallenbades, über das Projekt “Wasser für Äthiopien”. Plan sichert die nachhaltige Wasserversorgung der Kinder und ihrer Familien im Programmgebiet Amhara. Besonders der Zugang zu sauberem Wasser und sanitärer Versorgung soll mit dem Planprojekt verbessert werden.


16.02.2014: Konzert mit Judith Stapf

Judith Stapf Konzert

Von den Einnahmen konnten 800,- € für das Plan-Projekt „Mali – Mädchen vor Beschneidung schützen“ überwiesen werden.

Judith_Stapf_Artikel_2

Weitere Informationen finden Sie unter www.JudithStapf.de. Hier sind auch verschiedene Videos zu finden.


15.02.2014: Geburtstagsfeier in der Rheinau

Am 15.02.2014 feierte eines der Mitglieder unserer Aktionsgruppe seinen Geburtstag in der Rheinau in Brühl. Es fanden sich viele Gäste ein, es gab Leckeres zu essen, ein gutes Getränkeangebot und Livemusik. Anstatt Geschenke mitzubringen sammelten die Gäste Geld um Ziegen fü die Menschen im Sudan zu kaufen.

Kerzen
Geburtstag Ziegen

Es konnten sechs Ziegen gekauft werden.Diese warten nun auf weitere Gesellschaft, denn sie wollen eine große Herde werden.


08.01.2014: Konzert mit Norbert Rodenkirchen: Auf den Spuren des Rattenfänger’s

Plakat NRodenkirchen

Die Figur des geheimnisvollen Flötenspielers, der nach der Legende im Jahre 1284 mit seinem Spiel die Kinder aus der Stadt Hameln lockte, fasziniert die Menschen bis heute – wie mag die Musik des Rattenfängers wohl geklungen haben?
Norbert Rodenkirchen, Spezialist für Flötenmusik des Mittelalters, hat – gestützt auf neueste Forschungen – zeitgenössische Quellen ausgewertet und diese zu einem klingenden Porträt zusammengefügt.

Das Konzert mit Norbert Rodenkirchen war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg, musikalisch, atmosphärisch und auch finanziell. Es wurde ein intensiver und wunderschöner Abend mit ungefähr 100 Gästen, was für unsere kleine Stadt ganz gut ist.

Von den Einnahmen konnten 500,- € für das Plan-Projekt Klimadörfer in Ifakara – Tansania überwiesen werden. Das war mit Norbert Rodenkirchen gemeinsam abgesprochen.

Floeten


2013
Dezember 2013: Geldspende der Firma WZR ceramic solutions GmbH
WZR ceramic solutions GmbH Statt der üblichen Weihnachtskarten und Geschenke gab es 2013 für die Kunden und Lieferanten der WZR ceramic solutions GmbH nur eine E-Mail mit Dank und Guten Wünschen. Die eingesparten Kosten in Höhe von 500,- € wurden für das Plan-Projekt „Berufliche Perspektiven für Mädchen in Sambia“ gespendet

14.10.2013: Veranstaltung in der Gesamtschule Brühl
Rebecca Lolosoli Rebecca Lolosoli
Am 14.10.2013 besuchte Rebecca Lolosoli die Gesamtschule in Brühl. Dort hat Sie vor und mit mehreren Klassen in Englisch über die Sozialisations- und Entwicklungsmöglichkeiten von Mädchen in Kenia gesprochen und diskutiert. Die Schüler der Oberstufe waren sehr interessiert und stellten zahlreiche Fragen.

10.10.2013: Lesung mit der Schriftstellerin Brigitte Glaser
 
Brigitte Glaser Die Veranstaltung fand im Jugendkulturhaus “Passwort-Cultra” in Brühl statt. Brigitte Glaser hat ihre Texte mit viel emotionaler Beteiligung vorgetragen, so als berichte sie von etwas das gerade erst geschehen ist. Zwischendurch erklärte sie ihre Arbeitsweise, das Entstehen ihrer Figuren. Das Publikum war klein, 12 Jugendliche und 9 Erwachsene. Aber wir saßen in einer gemütlichen Atmosphäre und hatten einen guten Gesprächskontakt. Unterstützt wurde die Lesung auch von der Buchhandlung Karola Brockmann, die sich mit einem Büchertisch beteiligte.

05.10.2013: Informationsstand in Brühl
Stand Oktober Am 05. Oktober 2013 hat unsere Aktionsgruppe einen Informationsstand in Brühl durchgeführt. Ziel war es unsere Aktionsgruppe bekannt zu machen und die Besucher auf den Weltmädchentag am 10. Oktober 2013 hinzuweisen. Es wurden viele und interessante Gespräche geführt.

21.09.2013: Straßenfest in Brühl-Ost
Strassenfest
Artikel_Strassenfest
Die Bewohner der Berger- und Peterstraße haben nach 20 Jahren Pause wieder ein Straßenfest gefeiert. Es war ein gelungenes und schönes Fest mit vielen Besuchern. Die Nachbarn aus den angrenzenden Straßen haben kritisiert, dass sie nicht eingeladen wurden. Nun wird das Straßenfest 2014 gleich erweitert geplant.

Der Vorbereitungskreis hast entschieden, dass die Gewinne aus dem Getränkeverkauf zugunsten des Projektes „Wasser für Äthiopien“ gespendet werden. Am nächsten Tag konnten 400.- € für dieses Projekt von „Plan-International“ überwiesen werden.


April 2013: Gründung der Aktionsgruppe in Brühl
Aufgrund der Gründung unserer Aktionsgruppe wurde Manfred Rudolf vom Brühler Bilderbogen, im Rahmen des „Brühler Fragebogens“ interviewt .